Geld, Geld, Geldpolitik

Allgemeine volkswirtschaftliche Themen, Zentralbanken,
Xeno
Beiträge: 289
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von Xeno » 24. März 2020, 23:26

CrashGuru hat geschrieben:
24. März 2020, 22:21
fritz hat geschrieben:
24. März 2020, 18:03
CrashGuru hat geschrieben:
20. März 2020, 09:45
Sex auf 2 Meter Abstand ist nicht so toll, oder?
Das hängt ganz von der Person ab, je schärfer das Gegenüber (ist das politisch korrekt formuliert?), desto grösser darf der Abstand sein. Einige von euch mögen sich zu diesem Thema wohl auch noch an den Stützlisex aus der guten alten Zeit erinnern.

Gruss
fritz
Damit hast Du doch DIE Geschäftsidee. Wieder Eröffnung im Corona-Zeitalter. Die Jungen kennen das nicht, also werden sie darauf abfahren. Der Rubel rollt.
Sich an einer Anwaltskanzlei für Scheidungsrecht zu beteiligen, ist eine andere.

SCNR.

Lg X.

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 464
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von theDon » 25. März 2020, 06:47

Themenwechsel - sorry :-)

Man(n) mag ja über Jacqueline Badran geteilter Meinung sein, aber hier bringt sie einen wichtigen Punkt aufs Parkett
https://www.handelszeitung.ch/politik/d ... rschuldung

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 464
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von theDon » 25. März 2020, 06:52

Und es wird noch schlimmer, denn Panik an den Börsen hatten wir noch! nicht.

Wir sind "lediglich" in einer ultraschnell stattfindenden Korrektur der Hausse.

Doch bereits jetzt sind die AHV & Pensionskassen angeschlagen:
https://www.nzz.ch/finanzen/corona-und- ... ld.1548222

Dürfen die nicht absichern?

fritz
Beiträge: 942
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von fritz » 25. März 2020, 13:16

Ja, da hat Badran Recht. Ich habe mich auch schon gedanklich in meine frühere Zeit als Unternehmer zurückversetzt. Da hätten mir diese Pakete auch wenig geholfen.

Gruss
fritz
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 609
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von CrashGuru » 25. März 2020, 13:51

Badran ist gut und wird wohl von vielen Wirtschaftsvertretern gefürchtet. Hier hat sie natürlich recht, in dieser Situation helfen nur Gelder, welche nicht zurück bezahlt werden müssen. Sonst kommen Tausende in eine Verschuldung, welche über kurz oder lang eben doch zum Konkurs führen wird. Spätestens dann, wenn der Konkurs "billiger" kommt, als das jahrelange abstottern eines "grosszügigen" Kredits.

fritz
Beiträge: 942
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von fritz » 25. März 2020, 13:56

Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie eher von ihren linken Genossen gefürchtet wird...

Gruss
fritz
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 609
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von CrashGuru » 25. März 2020, 14:00

fritz hat geschrieben:
25. März 2020, 13:56
Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie eher von ihren linken Genossen gefürchtet wird...

Gruss
fritz
Kann sein, denn Sie ist für das Machbare........aber das ist noch immer für Rechte zu links. Denn Gewinnmaximierung ist nicht das, was sie sich vorstellt.

Xeno
Beiträge: 289
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von Xeno » 25. März 2020, 22:33

Ich halte das Kreditmodell auch für obskur. Auch dass die Anspruchsgruppe wohl zu eng gezogen wurde, stimmt. Beides können die eidgenössischen Räte aber bei der Überführung in ordentliches Recht grundsätzlich korrigieren.

Relativ heikel ist übrigens das heisse Eisen Missbrauchskontrolle. Mit einer gewissen Quote muss man zwar (wie bei jeder staatlichen Leistung) leben können, aber das wird schon auch noch ein Thema werden. Manches ist mit der heissen Nadel gestrickt, etwa, dass "Corona-Kredite" kein Fremdkapital in der Bilanz seien (?!).

Ich hätte aber auch nicht entscheiden wollen. Dass man grob dreinfahren musste, ist klar. Man darf auch nicht vergessen, dass der Shutdown staatlich befohlen wurde, das zieht moralisch eine Verpflichtung nach sich.

Lg X.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 609
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von CrashGuru » 27. März 2020, 16:59

Ja das Steuergeld lockt. Da werden schon so einige hirnen, wie sie an den Goldtopf kommen, ohne Berechtigung. Und einigen wird es gelingen. Und wenn dann einmal alles vorbei ist, werden einige angeklagt. Und dann werden einige wieder ein riesen Geschrei machen, was der Staat da wieder für Mist gebaut hat.
Aber keiner kann heute eine bessere Lösung vorschlagen. Dafür dann aber gross ausrufen.
Das ist der normale Ablauf bei solchen Krisenbewältigungen. Wo gehobelt wird......

Xeno
Beiträge: 289
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: Geld, Geld, Geldpolitik

Beitrag von Xeno » 27. März 2020, 17:20

CrashGuru hat geschrieben:
27. März 2020, 16:59
Ja das Steuergeld lockt. Da werden schon so einige hirnen, wie sie an den Goldtopf kommen, ohne Berechtigung. Und einigen wird es gelingen. Und wenn dann einmal alles vorbei ist, werden einige angeklagt. Und dann werden einige wieder ein riesen Geschrei machen, was der Staat da wieder für Mist gebaut hat.
Aber keiner kann heute eine bessere Lösung vorschlagen. Dafür dann aber gross ausrufen.
Das ist der normale Ablauf bei solchen Krisenbewältigungen. Wo gehobelt wird......
+1.

Lg X.

Antworten