Wirtschaft weltweit

Allgemeine volkswirtschaftliche Themen, Zentralbanken,
fritz
Beiträge: 835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Wirtschaft weltweit

Beitrag von fritz » 13. Juni 2019, 09:31

Irgendwie traue ich der aktuellen Situation gar nicht. Da wird von Wirtschaftsschwächung geschrieben, https://www.cash.ch/guru/nervositaet-al ... nt-1348549 , Zollkrieg der USA, Brexit, überall nur Probleme und trotzdem sind die Börsen auf Allzeithochs und steigen weiter.

Wann knallt es?

Ich bin in der komfortablen Lage, dass ich sowohl bullische Produkte (Aktien) wie auch bärische (LYSSL, was ist das eigentlich genau?) im Portfolio habe, so habe ich jeden Tag Buchverluste, egal in welche Richtung es geht... :oops:

Ehrlich gesagt, bin ich im Kopf bärisch eingestellt, der Markt sagt mir aber, dass dies (bisher) falsch ist. Die meisten meiner Aktien sind weit im Minus, diejenigen, die grün waren, habe ich verkauft, jetzt habe ich noch Depotleichen, bei denen ich es verpasst habe, rechtzeitig zu verkaufen.

Gruss
bullbärenfritze
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 955
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von Meerkat » 21. Juni 2019, 17:57

Die Notenbanker sind zurück im Krisenmodus¨
In den vergangenen zwei Wochen wurde klar: Weltweit ist die Normalisierung der Geldpolitik nicht nur abgesagt, sie bewegt sich wieder zurück Richtung Krisenmodus. Was droht, sind nicht nur länger anhaltende tiefe und negative Zinsen, sondern deren weiterer Rückgang.

Diese Erwartung lässt sich allein an gängigen Indikatoren für das langfristige Zinsniveau ablesen, den Renditen zehnjähriger Staatsanleihen: Allein in den USA ist die Rendite der entsprechenden «Treasuries» innert eines Monats von bereits extrem tiefen 2,4 Prozent auf einen Wert von nur noch knapp über 2 Prozent gefallen.

Die zehnjährige Anleihe des deutschen Staates (Bund) fiel in diesem Zeitraum von -0,06 auf rund -0,3 Prozent und jene der Schweizer Eidgenossenschaft von -0,34 auf -0,48 Prozent. Freude an dieser Entwicklung haben bisher noch die Aktienanleger, weil die Erwartung weiter geöffneter Geldschleusen die Kurse zu neuen Rekorden treibt. Bereits seit der Finanzkrise ist die Geldpolitik die wichtigste Stütze der Börsen.
Da entsteht bei mir ein ungutes Gefühl, wenn nicht mehr der Firmenerfolg, sondern die Geldpolitik die Haujptrolle spielt.
Die Erwartungen spiegeln die Aussagen und Beschlüsse der Notenbanker in den letzten Wochen, die sich überall immer stärker vor einer deutlichen Abschwächung der Wirtschaft fürchten – und ganz besonders vor einem ausufernden Handelskrieg – und deshalb den Geldhahn eher weiter zu öffnen bereit sind, als ihn zu langsam zu schliessen.
Auffällig deutlich machte SNB-Präsident Thomas Jordan klar, dass die Risiken für die Weltwirtschaft nicht nur «abwärtsgerichtet» sind, sondern auch noch «ausgeprägter als an der letzten Lagebeurteilung». Im Vordergrund würden dabei «politische Unsicherheiten sowie die handelspolitischen Spannungen» stehen.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 526
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von CrashGuru » 25. Juni 2019, 20:43

Wir sind ja hier sozusagen "unter uns". Unsere kritische Haltung zur Entwicklung ist schon fast legendär (da schon seit 2007 +-) . Und waseliwas ist passiert: nichts

Alle Fachleute (nicht wir) erzählen seit etwa 10 Jahren, dass die Entwicklung nicht richtig, nicht gesund, unverständlich, jeglicher Ökonomie widersprechend usw. usw. sei. Und der schreckliche Absturz kurz bevorsteht...........

Und gleichzeitig werden von den gleichen Fachleuten die Geldschleusen weit offen gehalten.

Werden wir alle einfach nur an der Nase herum geführt?

JA, SO IST ES

Aber meine EM Anlagen feiern so langsam die Realität. Mein Portfolio kommt so langsam aus den roten Zahlen...........

fritz
Beiträge: 835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von fritz » 26. Juni 2019, 09:57

Der TRAN, der ja oft als Frühindikator der Börsen gewertet wird, hat das aktuelle Hoch zwar auch vorausgesagt, aber nicht als absolutes Hoch. Insgesamt zeigt er einen Abwärtstrend.
.
TRAN.JPG
TRAN.JPG (286.63 KiB) 11433 mal betrachtet
(Quelle: Swissquote)

Gruss
fritz
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 955
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von Meerkat » 30. Juli 2019, 18:52

Noch eine weitere Botschaft zum Thema aus der New York Times
A Recession Is Coming (Eventually). Here’s Where You’ll See It First.
Economists don’t know when the decade-long expansion, now the longest in American history, will end. But here are the indicators they will be watching to figure it out.
Last week’s report on second-quarter gross domestic product showed that the economy slowed last spring. It also came exactly 10 years since the Great Recession ended, making this officially the longest expansion in American history.
Es folgt eine Auflistung vieler Indikatoren aber
But no single indicator can tell the whole story of the $20 trillion United States economy, and the measures that performed well in the past might not do so in the future. So it pays to keep an eye on a variety of data sources.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 526
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von CrashGuru » 12. August 2019, 20:26

Ich weiss gar nicht, wo ich diesen Hinweis platzieren soll. Staatsanleihen sind bisher hier kein Thema?
Jedenfalls mal ein interessanter Artikel aus CASH

https://www.cash.ch/news/politik/anleih ... zt-1380958

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 955
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von Meerkat » 14. August 2019, 14:57

Echt interessanter Artikel

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 955
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von Meerkat » 14. August 2019, 15:01

Germany and China Hit Hard by Trade War, New Data Indicates
In ominous signs of the damage being done by the trade war between China and the United States, data released on Wednesday indicated that the German economy is hurtling toward recession and that growth at Chinese factories is slowing at a pace not seen in almost two decades.

Germany’s economy shrank 0.1 percent from April through June and it has been treading water for the past year, the government’s official statistics agency said. Deutsche Bank analysts predicted that the economy would continue to shrink in the current quarter, meeting the technical definition of a recession.
Bullen anschnallen, Bären in die Startlöcher

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 526
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von CrashGuru » 14. August 2019, 20:36

Und noch ein interessanter Artikel, besonders der untere Teil:

https://www.contra-magazin.com/2019/08/ ... ption-vor/

Nicht neu, aber es scheint, dass die Bestrebungen Fahrt aufnehmen. Die USA werden es Trump sicher einmal danken.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 526
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Wirtschaft weltweit

Beitrag von CrashGuru » 15. August 2019, 09:42

Hier noch einer der in die gleiche Kerbe haut.
Verrückte Welt. Interessant: Die Schweiz war/ist der Vorreiter des Trends !

https://www.cash.ch/news/politik/negati ... iz-1382994

Antworten