Aller Anfang ist schwer - meiner aber aussichtslos :-(

Empfehlunge, Erfahrungen
fritz
Beiträge: 1735
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Aller Anfang ist schwer - meiner aber aussichtslos :-(

Beitrag von fritz » 25. November 2021, 08:48

Zuerst mal Gratulation, alle deine Positionen sind deutlich im Plus - das schaffe ich nie.

Zum Verkaufen suchst du in der Übersicht die entsprechenden Aktien und drückst auf "verkaufen", "handeln", "trade" oder sowas ähnliches, ich weiss nicht, was da bei der Postfinance steht.
Über Sinn oder Unsinn müssen wir wohl nicht diskutieren.

Gruss
fritz
Egal ob Angsthase, Pragmatiker, Egoist oder Realitätsverweigerer:
Corona hat Euch alle lieb!

MiD
Beiträge: 37
Registriert: 20. November 2020, 08:55

Re: Aller Anfang ist schwer - meiner aber aussichtslos :-(

Beitrag von MiD » 3. Dezember 2021, 17:17

Hallo Fritz,
danke - ich nehme die Gratulation an.
Obwohl, wie allseits bekannt, meine Strategie ein "Bastel" ist. Aus Unkenntnis und Naivität heraus entstanden.

Dass ich verkaufen möchte, hängt noch damit zusammen:
Ich werde eben Erbe eines Hauses im europäischen Ausland (Italien).
Als Architekt möchte ich da selber Hand anlegen. Dafür werde ich die Schweiz für
eine Zeit lang verlassen müssen.
Wie mir PF erklärt, ist es nicht möglich ohne einen Wohnsitz in der Schweiz, Wertpapiere im e-Trading zu halten.
Darum: entweder verkaufen oder transferieren...
Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich meine SIX-Positionen auf eine ausländische Trading-Plattform
übertragen lassen.
Eher sehe ich, dass ich in der verbleibenden Zeit die Positionen mit guter Performance weiter aufstocke,
um dann zum Zeitpunkt des Wegzugs - in ca. 1/2 Jahr - alle Positionen zu verkaufen.

Wie und wann man am besten verkauft, werde ich hoffentlich vom eTrading Team der PF erfahren.

Gruss
MiD

fritz
Beiträge: 1735
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Aller Anfang ist schwer - meiner aber aussichtslos :-(

Beitrag von fritz » 3. Dezember 2021, 19:10

MiD hat geschrieben:
3. Dezember 2021, 17:17
Wie mir PF erklärt, ist es nicht möglich ohne einen Wohnsitz in der Schweiz, Wertpapiere im e-Trading zu halten.
Man muss der Bank (oder der Postfinance) nicht immer alles erzählen. Wenn du denen erzählst, dass du im Ausland lebst, dann können auch die Kontogebühren enorm ansteigen.
MiD hat geschrieben:
3. Dezember 2021, 17:17
Wie und wann man am besten verkauft, werde ich hoffentlich vom eTrading Team der PF erfahren.
Bei den kleinen Beträgen ist das ziemlich egal.

Gute Zeit in Bella Italia.
fritz
Egal ob Angsthase, Pragmatiker, Egoist oder Realitätsverweigerer:
Corona hat Euch alle lieb!

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 1255
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Aller Anfang ist schwer - meiner aber aussichtslos :-(

Beitrag von Meerkat » 5. Dezember 2021, 14:13

fritz hat geschrieben:
3. Dezember 2021, 19:10
Man muss der Bank (oder der Postfinance) nicht immer alles erzählen. Wenn du denen erzählst, dass du im Ausland lebst, dann können auch die Kontogebühren enorm ansteigen.
Meine Erfahrung:
Ausschlaggebend ist der Wohnsitz (Domizil), Mein Wohnsitz war und ist CH. Einmal war ich für längere Zeit (fast 1 Jahr in Südafrika) wo ich ein "temporary residence" Visum hatte.
Eines Tages war mein Konto in der Schweiz plötzlich gesperrt. Meine Tochter fand dann einen Brief an unserer CH-Adresse in dem die Bank darlegte, dass sie annehme, mein Wohnsitz sei nicht mehr in CH. Mein Konto würde wieder entsperrt, falls sie eine "Wohnsitzbestätigung" meiner Wohngemeinde erhalten würden. Die Gemeindekanzlei sandte dann auf meinen Wunsch diese Bestätigung an die Bank (für Fr. 30).
Der Hintergrund: das "schlaue" Compliance Programm fand heraus, dass ich praktisch keine Ausgaben in CH hatte, dafür regelmässige Ueberweisungen nach SA. Ergo logische Schlussfolgerung: diese Person lebt nicht hier. Ich stimme fritz zu, Die Bank muss es nicht wissen. Das Problem ist nur, wenn man bei der gleichen Bank auch das Kontokorrent hat. SQ z.B. hat sich noch nie um meinen Wohnsitz gekümmert. Dort habe ich nur Wertpapiere,

Antworten