Neon Banking per App

Service, Konditionen
Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 2835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Neon Banking per App

Beitrag von fritz » 21. April 2024, 10:57

Bald wird es auch ETF-Sparpläne geben, was bisher aufgrund der Gebühren in der Schweiz kaum möglich war:

https://www.tagesanzeiger.ch/etf-tradin ... 8944736843

Die Kosten sind so günstig, dass ich es fast nicht glauben kann, der TER ist 0,15%, ansonsten gibt es weder Courtagen, noch Depotkosten, die Steuern wohl schon. Kann das wirklich stimmen?

Durch automatische monatliche Einzahlungen muss man sich keine Sorgen über den falschen Zeitpunkt machen, es wird sowohl zu hohen wie auch zu tiefen Preisen gekauft, bei tiefen Preisen allerdings höhere Stückzahlen, was sich über die Zeit positiv auswirken wird.

Mit dem besten aller Empfehlungscodes für das Neon-Konto, UVHWOT , gibt es vielleicht nocht etwas gratis, das ändert immer mal wieder, keine Ahnung, was da aktuell gilt.

Jedenfalls werde ich da mitmachen, wahrscheinlich mit einem Welt-ETF,so als Diversifikation zu meinen bestehenden Börsenverlustgeschäften... :lol:

Gruss
neonfritze

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 2835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Neon Banking per App

Beitrag von fritz » 21. April 2024, 16:20

Da wird bestätigt, dass zwei ETFs komplett gratis seien:

https://www.neon-free.ch/de/blog/invest ... gebuehren/

Gruss
fritz

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 2835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Neon Banking per App

Beitrag von fritz » 7. Mai 2024, 09:59

Ab jetzt ist das möglich mit dem erwähnten Sparplan, der abgesehen von TER und Steuern keine weiteren Kosten hat. Soviel ich weiss, ist das in der Schweiz einmalig.

https://www.neon-free.ch/de/sparplan

Da werde ich jetzt monatlich einen Betrag in einen World-ETF einzahlen lassen bis ich soviel drin habe, wie ich eben will, so muss ich mich nicht um den richtigen oder falschen Zeitpunkt kümmern.

Na ja, doch noch zum Zeitpunkt: Kennt jemand einen Chart, der zeigt, zu welchem Datum im Monat die Kurse jeweils am tiefsten sind? Ich habe nichts gefunden. Es könnte sein, dass Kleinanleger jeweils Ende Monat nach dem Lohn einkaufen. Aber ob das reicht, um die Kurse zu bewegen? Handeln die Grossen auch nach Datum? Oder soll ich den 13. wählen, weil dann keiner investieren will?

Auch KI hilft mir da nicht weiter, da wird meine Frage gar nicht beantwortet, sondern die Antwort betrifft die Saisonalität, die wir natürlich schon lange kennen.
The stock market's performance can vary, but historically, certain months have shown a tendency to have lower returns. According to seasonal patterns, the months of June, August, and September are often considered weaker or even negative for stock market returnshttps://tradethatswing.com/seasonal-patterns-of-the-stock-market/. Specifically, September has been noted as the worst month on average, with the S&P 500 showing an average return of -0.70% from 1980 to 2018https://stockanalysis.com/article/average-monthly-stock-returns/. However, it's important to remember that these are just historical averages and not predictive of future performance. Market conditions can change, and past trends may not necessarily continue in the same way.
(Quelle: Co-Pilot in Skype)

Und diese Antwort stammt eigentlich gar nicht von der KI, sondern wird aus zwei Webseiten zitiert, dafür reicht auch eine normale Suchmaschine.

Gruss
fritz

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 2835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Neon Banking per App

Beitrag von fritz » 9. Mai 2024, 09:12

Mit etwas Nachhaken wurde mir von der KI noch folgende Seite präsentiert:

https://www.investing.com/analysis/the- ... -200134813

Jetzt bin ich aber zu blöd, um das zu verstehen. Damit weiss ich, dass die Handelstage (nicht Kalendertage) 5, 6, 13, 14, 15, 16 und von hinten gezählt -7, -6, -5 "days to avoid" sind. Dazu mit einer sehr eindrücklichen Statistik (eigentlich unglaublich) unterlegt, mit Daten seit 1933.

Aber was heisst "days to avoid"? Sind dann die Kurse am höchsten? Sinken sie dann intraday am stärksten?

Versteht das jemand?

Gruss
fritz

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 2835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Neon Banking per App

Beitrag von fritz » 9. Mai 2024, 09:37

Da ist es weniger genau, aber auch für fritz verständlich:

https://www.investopedia.com/day-tradin ... de-stocks/

Mitte Monat sollen also die Kurse am tiefsten sein, das deckt sich auch mit meinem "Gefühl". Somit werde ich monatlich zwischen dem 15. und 20. immer den gleichen Betrag in den Sparplan mit dem Welt-ETF einzahlen.

Für alle, die Kinder haben, ist das wohl auch zu empfehlen. in einer Zeit ohne Zinsen fürs Sparschwein ist das wahrscheinlich die beste Art langfristig zu investieren, ohne sich täglich damit zu beschäftigen.

Gruss
sparfritze

Benutzeravatar
fritz
Beiträge: 2835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Neon Banking per App

Beitrag von fritz » 13. Juni 2024, 08:18

Jetzt gibt es weitere ETFs und ein ETP als Sparplan ohne Handelsgebühren:

https://www.neon-free.ch/de/sparplan

Allerdings bringt es mir im Moment nichts, dass ich den besten Zeitpunkt des Monats zum Kauf herausgefunden habe, denn es wird alles immer zum Monatsanfang investiert, wenn die Kurse statistisch am höchsten sind. Auf Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass daran gearbeitet wird, das zu ändern.

Für Leute, die ihr Geld anlegen möchten, ohne sich gross mit der Börse zu beschäftigen, ist das wohl das Beste, was Schweizer Banken anbieten.

Gruss
fritz

Antworten