Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 955
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von Meerkat » 20. Februar 2020, 15:18

Zur Einleitung einige Hinweise auf die gesetzlichen Grundlagen

Bundesgesetz über die Schweizerische Nationalbank

Die Zentralbank der Schweizerischen Eidgenossenschaft ist eine spezialgesetzliche Aktiengesellschaft.
Ihre Aufgaben
a Sie versorgt den Schweizerfranken-Geldmarkt mit Liquidität.
b. Sie gewährleistet die Bargeldversorgung.
c. Sie erleichtert und sichert das Funktionieren bargeldloser Zahlungssysteme.
d. Sie verwaltet die Währungsreserven.
e. Sie trägt zur Stabilität des Finanzsystems bei.
Die Firma ist unabhängig
Bei der Wahrnehmung der geld- und währungspolitischen Aufgaben nach Artikel 5 Absätze 1 und 2 dürfen die Nationalbank und die Mitglieder ihrer Organe weder vom Bundesrat noch von der Bundesversammlung oder von anderen Stellen Weisungen einholen oder entgegennehmen.
Geschäftsfelder
a. für Banken und andere Finanzmarktteilnehmer verzinsliche und unverzinsliche Konten führen und Vermögenswerte in Verwahrung nehmen;
b. bei Banken und anderen Finanzmarktteilnehmern Konten eröffnen;
c. auf den Finanzmärkten auf Schweizerfranken oder Fremdwährungen lautende Forderungen und Effekten sowie Edelmetalle und Edelmetallforderungen (per Kasse oder Termin) kaufen und verkaufen oder damit Darlehensgeschäfte abschliessen;
d. eigene verzinsliche Schuldverschreibungen ausgeben und zurückkaufen (per Kasse oder Termin) sowie Derivate auf Forderungen, Effekten und Edel-metallen nach Buchstabe c schaffen;
e. Kreditgeschäfte mit Banken und anderen Finanzmarktteilnehmern abschliessen, sofern für die Darlehen ausreichende Sicherheiten geleistet werden;
f. die in diesem Artikel bezeichneten Vermögenswerte halten und verwalten.
Aktienkapital
Das Aktienkapital der Nationalbank beträgt 25 Millionen Franken. Es ist eingeteilt in 100 000 Namenaktien mit einem Nennwert von je 250 Franken. Die Aktien sind vollständig liberiert.
Gewinnverteilung
Vom Bilanzgewinn wird eine Dividende von höchstens 6 Prozent des Aktienkapitals ausgerichtet.
Der Betrag des Bilanzgewinns, der die Dividendenausschüttung übersteigt, fällt zu einem Drittel an den Bund und zu zwei Dritteln an die Kantone. Das Departement und die Nationalbank vereinbaren für einen bestimmten Zeitraum die Höhe der jährlichen Gewinnausschüttungen an Bund und Kantone mit dem Ziel, diese mittelfristig zu verstetigen. Die Kantone werden
Kurz gerechnet: 6 % von 25 Mio = 1,5 Mio. geteilt duch 100'000 Aktien -> Fr. 15 Dividende.
Damit wären wir bei der Sicht eines Aktionärs
Die Entwicklung des Kurses über die letzten 5 Jahre
SNB_1.jpg
SNB_1.jpg (95.43 KiB) 4859 mal betrachtet
Interessanter der Verlauf über den letzten Monat
SNB_2.jpg
SNB_2.jpg (69.39 KiB) 4859 mal betrachtet
Wenn auch die Ausschläge prozentual nicht gewaltig sind, könnte man doch diesem Pendeln jedesmal 100-200 Fr, brutto kassieren. Leider gibt es für diesen Titel keine OS.

Xeno
Beiträge: 224
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von Xeno » 20. Februar 2020, 18:24

Die SNB-Aktie ist ein wenig wie Bitcoin für Boomer.

*duckundrenn*

Lg X.

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 1397
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von theDon » 21. Februar 2020, 08:05

Mir stellt sich primär die Frage, weshalb ist die SNB börsenkotiert und nicht verstaatlicht?

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 955
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von Meerkat » 21. Februar 2020, 09:57

theDon hat geschrieben:
21. Februar 2020, 08:05
Mir stellt sich primär die Frage, weshalb ist die SNB börsenkotiert und nicht verstaatlicht?
Der Titel eines Artikels in der NZZ (2015) scheint die Antwort zu verraten. Nur, ich hab's sie nicht gefunden- Wer fimdet sie dort?

Warum die SNB an der Börse kotiert ist


Etwas aufschlussreicher ein Artikel in der FuW :

Die SNB-Aktie ist ein gefährliches Kuriosum
Argumente für die Beibehaltung der Kotierung und die Form der Aktiengesellschaft sind nicht besonders überzeugend. So ist momentan die Verteilung des SNB-Gewinns auf die Kantone, einzelne Kantonalbanken und den Bund über die Aktien festgelegt. Man könnte sie aber auch im Gesetz mit einem Verteilungsschlüssel regeln.

Als weiteres Argument für die Kotierung könnte man anführen, dass sich die Nationalbank bei den Generalversammlungen der Öffentlichkeit stellen muss. Doch Vertreter der SNB erzählen auf den Aktionärstreffen nichts, was sie nicht auch auf anderen Foren sagen könnten. Und wenn sich die Nationalbank der Bevölkerung stellen will, sollte sie besser andere Formen der Kommunikation versuchen. So hat der Chef der Bank of England, Mark Carney, per Lotterie ganz normale Bürger zu einem Essen eingeladen und sich mit ihnen persönlich unterhalten.

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 1397
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von theDon » 21. Februar 2020, 10:42

Merci für die ausführliche Antwort.

Wenn das Volk wüsste, wem die Notenbanken dieser Welt "gehören" und welchen "Schaden" sie anstellen.

Die Revolution 2.0 wäre da, nicht nur virtuell.

Vielleicht sogar auch in Helvetien.

Xeno
Beiträge: 224
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von Xeno » 23. Februar 2020, 18:41

Hm, bisher hat es die SNB nicht so schlecht gemacht. Ich sehe wenig, was sie mit gleichem Erfolg anders hätte machen sollen.

Lg X.


Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 955
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von Meerkat » 28. Februar 2020, 12:20

Bei mir kommt nichts mit diesem Link. Vermutlich ist der folgende Artikel gemeint
Blocher will SNB-Gewinn der AHV geben und droht mit Volksinitiative

Aus den Negativzinsen erzielt die SNB jährliche Erträge. SP und SVP wollen diese nun der AHV zukommen lassen.

SP und SVP wollen die Erträge der Nationalbank aus den Negativzinsen der AHV zukommen lassen. Schliesslich zahlten die Bürger mit ihrem Sparguthaben und direkt mit ihrer Vorsorge die Rechnung für die Negativzinsen, sagt SVP-Stratege Christoph Blocher zu BILANZ.

«Deshalb sollten die Gewinne, welche die Nationalbank aus den Negativzinsen erzielt, zurück an die Bevölkerung fliessen – gleichsam als Schadenersatz.» Die SVP hat versucht, ihr Anliegen auf dem parlamentarischen Weg einzubringen. Doch die verschiedenen Vorstösse stecken in der Wirtschaftskommission des Nationalrats fest. «Wenn das Parlament nicht will, muss die SVP einen anderen Weg einschlagen», sagt Blocher. «Dann lancieren wir eine Volksinitiative.»
,
SP und SVP zusammen ... das wird ja interessant

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 1397
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von theDon » 28. Februar 2020, 12:56

Danke Meerkat - genau diesen Artikel habe ich versucht hier zu verlinken.

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 1397
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Schweizerische Nationalbank (SNBN)

Beitrag von theDon » 9. September 2020, 08:38

Einfach mal zur Veranschaulichung, was "unsere" SNB so im Portfolio hat
Dateianhänge
snb.PNG
snb.PNG (1.74 MiB) 239 mal betrachtet

Antworten