SMI

fritz
Beiträge: 835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: SMI

Beitrag von fritz » 24. Juli 2020, 08:35

Ich wusste doch, dass die Aktien sinken werden, habe ich doch schon vor vier Monaten geschrieben.

Aktuell: 10228

Gruss
bärenfritze
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

fritz
Beiträge: 835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: SMI

Beitrag von fritz » 3. September 2020, 16:53

Ich wusste doch, dass die Aktien sinken werden, habe ich doch schon vor fünf Monaten geschrieben.

Aktuell: 10221

Gruss
bärenfritze
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Benutzeravatar
Gluxi
Beiträge: 304
Registriert: 9. Januar 2019, 21:27

Re: SMI

Beitrag von Gluxi » 3. September 2020, 20:23

Fritz ist der neue Mr. Doom :D

fritz
Beiträge: 835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: SMI

Beitrag von fritz » 21. September 2020, 10:42

Achtung starkes Bärensignal vom fritz-Contra-Index am letzten Freitag!

Dazu ist eine etwas längere Erklärung nötig. zuerst etwas grundsätzliches. fritz empfiehlt allen Hobby-Händlern möglichst immer gleich beim Kauf schon einen Stop-Loss zu setzen, entweder direkt im System oder zumindest im Kopf, beides hat Vor- und Nachteile. Ausserdem empfiehlt fritz, sich nicht auf Gefühle einzulassen, nicht darauf, ob man glaubt, dass der Kurs steigen oder sinken wird, sondern ganz pragmatisch dem Markt zu folgen, "der Markt hat immer Recht", "the trend is your friend".
Ausserdem sagt fritz, man solle nie dazukaufen, wenn sich herausgestellt hat, dass der erste Kaufentscheid falsch war.

Nun, gelegentlich hält sich fritz selbst nicht an seine Regeln und das endet meistens in einem Disaster.

Im letzten Februar hat fritz my dem Werkzeug LYSSL (Short-Produkt auf den SMI mit Hebel 2) auf sinkende Kurse gesetzt, hat schon wenige Stunden nach dem Kauf konnte er einen SL im positiven Bereich setzen und hat diesen nachgezogen.Nach etwa einer Woche ist er mit +35% ausgestiegen. Soweit alles gut. Da diese LYSSL über die Zeit verlieren, macht es Sinn, diese immer nur kurz zu halten, maximal ein paar Wochen.

Nachdem die Börsen eine unglaubliche Rally hingelegt haben, hat fritz mit einem zweiten Tief gerechnet, mindestens so tief wie das erste und hat Ende März wieder LYSSL gekauft. Noch selten war fritz bei einer Anlage so sicher. Wenn weltweit die Wirtschaft stehen bleibt, kann es eigentlich nur nach unten geht.
Ziel war es, sobald die Anlage im positiven Bereich steht, einen SL zu setzen und nach ein paar Tagen mit sattem Gewinn zu verkaufen. Gekommen ist es anders, wie wir alle wissen, die Anlage war zu keinem Zeitpunkt im grünen Bereich und fritz hat verpasst, einen SL zu setzen. Zum Verkauf im roten Bereich wollte er mindestens noch einen etwas besseren Tag abwarten. Das ging so über Monate, an fast jedem Tag wäre der Verkaufspreis der schlechteste bisher gewesen.

Und es kam noch schlimmer. Ende Juni, als die Corona-Zahlen weltweit stark angestiegen sind, hat fritz noch dazugekauft, weil der Markt "eigentlich" nur noch sinken konnte. Ziel war mit den Gewinnen der zweiten Portion, mindestens einen Teil der Verluste der ersten Portion auszugleichen.
Auch diese zweite Portion war zu keinem einzigen Zeitpunkt grün.

Es gab Wochen, in denen fritz aus Frust kaum noch die Kurse angeschaut hat.

Letzten Freitag kam endlich der Entscheid, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende, getragen von einem Gratis-Trade der am Freitag abgelaufen wäre.

Dass dies gemäss dem fritz-Contra-Index ein absolut bärisches Signal für den SMI ist, war mir klar. Dieser Index funktioniert aber nur, wenn die Aktion tatsächlich ausgeführt wird. Somit werden die Märkte jetzt sinken und der Trade wurde zum genau schlechesten Zeitpunkt des halben Jahres ausgeführt, schon eine Minute nach dem Verkauf wäre der Kurs schon wieder besser gewesen.
Somit ging eine Position mit -34% weg, die andere mit -10%.

Noch nie hat mich ein Trade so geärgert. Ich hatte zwar auch schon Total-Verluste, aber da war mir jeweils das Risiko bewusst, während ich hier beide Male absolut sicher war, dass ich gewinnen würde und darum meine eigenen Regeln nicht eingehalten habe.

Nützt die Chance und geht short, was das Zeugs hält, der fritz-Contra-Index hat noch selten entäuscht. :mrgreen:

Aktuell: 10382

Gruss
fritz, der Liebling der Banken
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

fritz
Beiträge: 835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: SMI

Beitrag von fritz » 21. September 2020, 15:24

seit ich LYSSL am Freitag verkauft habe, sind sie schon etwa 5% gestiegen.... :cry:

Aktuell SMI: 10328

Gruss
fritz
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Xeno
Beiträge: 224
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: SMI

Beitrag von Xeno » 21. September 2020, 23:08

fritz hat geschrieben:
21. September 2020, 10:42
Achtung starkes Bärensignal vom fritz-Contra-Index am letzten Freitag!

Dazu ist eine etwas längere Erklärung nötig. zuerst etwas grundsätzliches. fritz empfiehlt allen Hobby-Händlern möglichst immer gleich beim Kauf schon einen Stop-Loss zu setzen, entweder direkt im System oder zumindest im Kopf, beides hat Vor- und Nachteile. Ausserdem empfiehlt fritz, sich nicht auf Gefühle einzulassen, nicht darauf, ob man glaubt, dass der Kurs steigen oder sinken wird, sondern ganz pragmatisch dem Markt zu folgen, "der Markt hat immer Recht", "the trend is your friend".
Ausserdem sagt fritz, man solle nie dazukaufen, wenn sich herausgestellt hat, dass der erste Kaufentscheid falsch war.
Das sehe ich im Grundsatz auch alles so. Kleine Bemerkung zum letzten Satz: Es gibt Sonderfälle, wo das Nichtnachkaufen tatsächlich falsch ist, nämlich bei sehr volatilen Werten, besonders bei Pennystocks und anderen Kuriositäten. Ich könnte das genauer begründen, lasse es aber mal.

Die Stop-Loss-Festlegung ist sehr wichtig, ausser aber bei Werten, die ewig gehalten werden sollen; das ist im Prinzip nur bei ETFs (auf breiten Indizes) sinnvoll.

Gegen den Markt gewinnen auf Dauer weltweit nur wenige Dutzend Akteure. Es ist schon nur statistisch unwahrscheinlich, dass gerade wir so einer sind.

Lg X.

fritz
Beiträge: 835
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: SMI

Beitrag von fritz » 22. September 2020, 08:12

Absolut einverstanden.

Aktuell: 10381

Gruss
fritz
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Antworten