Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Themen die rund ums Traden anfallen
Admin_2
Beiträge: 37
Registriert: 31. Dezember 2018, 13:32

Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von Admin_2 » 13. Mai 2019, 15:56

Als Benutzer dieser Website bist du offensichtlich auf dem Internet unterwegs. Du googelst, emailst und machst Finanztransaktionen aller Art.
Bei diesem Stammtischthema kommen die mit diesen Aktivitäten zusammenhängenden Möglichkeiten und Risiken zur Sprache.

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 1008
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Suchmaschinen

Beitrag von Meerkat » 13. Mai 2019, 18:17

Die folgenden Zitate sind copy/Paste aus einem "Members Only" Forum.
Ich poste das hier im öffentlichen Bereich, da einige interessante Aspekte zum Thema "Suchmasdchinen" diskutiert werden.
Der Anlass für die Diskussion war die Frage, ob und wie gut Suchmaschinen dieses Forum finden..
.
.
CrashGuru hat geschrieben:
11. Mai 2019, 05:54
DuckDuckGo ist die vorgeschlagene Suchmaschine bei Linuxbetriebssystemen (z.B. Linux Mint) und dann meist Firefox
fritz hat geschrieben:
11. Mai 2019, 10:25
Natürlich kommt unser Forum bei Startpage und DuckDuckGo nicht an erster Stelle und das ist auch richtig so, das ist Teil des Prinzipes dieser Suchmaschinen. Startpage sucht übrigens über Google, DDG weiss ich nicht.

Bei Google bekommst du personalisierte Suchergebnisse aufgrund der Daten, die Google über dich sammelt. Es geht also auf Kosten der Privatsphäre.
Google weiss, wo du bist, wer du bist und was dich interessiert. So bekommst du passende Suchergebnisse, genau auf dich zugeschnitten.

Startpage ist anonym (zumindest behaupten die das, es gab auch schon Diskussionen im Web, weil angeblich irgendwelche Daten gesammelt wurden), die senden deine Suchanfrage an Google weiter, ohne dass Google weiss, wer du bist. Also bekommst du neutrale Ergebnisse, respektive von der von Startpage gewählten IP-Adresse, ohne einen Bezug zu dir. Das hat Vor- und Nachteile.

Wie es bei DDG läuft, weiss ich nicht genau, jedenfalls behaupten die auch, dass alles anonym geht. Wahrscheinlich ist es das gleiche System wie Startpage.

Jetzt habe ich spasseshalber bei Startpage mal "who is is my president?" eingetippt. Als Antwort kommt: "Trump is my president" Dies ist doch schon mal ein gutes Zeichen dafür, dass Startpage mich nicht kennt.
Bei DDG kommt ein Lied "My president" zuerst.
Das sieht also danach aus, dass SP mit einer US-IP-Adresse gegoogelt hat, während bei DDG das Resultat neutraler aussieht.

Gruss
fritz
CrashGuru hat geschrieben:
12. Mai 2019, 07:41
Startpage: Ist bei mir auf allen PC's der Standard. Auch auf dem Android-Handy als App. Die kann ich direkt als Suchmaschine starten und die Suchanfragen eingeben. Dann aus der Liste die gewünschte Seite über das Feld "Anonym surfen" aufrufen. Damit werden alle Infos an den Lieferanten geblockt. Leider geht das nur mit Seiten, auf die man mittels PW zugreifen muss, da dies aus Sicherheitsgründen nicht geht (Phishing verhindern).

Da kannst Du einmal auf deren Seite die Informationen abholen, wie das funktioniert (auf der Startseite oben auf Support klicken und durchlesen....). Ist ganz interessant was die da schreiben. Und sie sagen da auch klar, dass sie sicher sind, dass alle Webseitenbetreiber resp. Datenlieferanten wie Google und Co. laufend daran sind, die Startpage-Technik zu unterminieren!

Aber ich bin sicher, dass es zur Zeit die sicherste Möglichkeit ist, echt unerkannt zu surfen. Aber eben, trader-forum.club finden sie nicht. Das alte leider schon. Aber da kann ich dann wenigstens ganz anonym mitlesen ;-)
CrashGuru hat geschrieben:
12. Mai 2019, 09:39
Habe über Startpage in der erweiterten Suche eingegeben

domain:ch trader-forum.club

was die Suche auf die Schweiz beschränkt und folgendes ist als einzige Antwort heraus gekommen.......



Handelsplattform für Kryptowährung - Devisen - trader-forum.ch
https://www.trader-forum.ch/topic/3010- ... 3%A4hrung/
Anonyme Ansicht
trader-forum.club - Ein lächerliches SpinOff unseres Forums. Von tosci · Geschrieben am vor 15 Stunden. Einigen ehemaligen Mitgliedern und ...


Den Artikel habe ich allerdings dann nicht gefunden beim anklicken der Adresse (wobei er mich ja auch nicht interessiert....)
Also auch wenn ich die Suche einschränke auf ch findet startpage nur das alte Forum. Eigenartig eigentlich oder?
fritz hat geschrieben:
12. Mai 2019, 10:46
Ich benütze auch schon seit Jahren Startpage. Es gab aber im Netz immer mal wieder Zweifel, die Anonymität ist auch da nicht unbedingt zu 100% gesichert. Da ist nicht unbedingt entscheidend, was die Betreiber selber sagen. Im Moment für mich aber die beste Lösung.

Bei deiner Suche, ist klar, dass das neue Forum nicht angezeigt wird. Denn du suchst explizit nach einer "domain:ch", schliesst also alle anderen Domains aus.
Die Domain unseres Forums ist .club, nicht .ch.

Gruss
startfritze
CrashGuru hat geschrieben:
12. Mai 2019, 11:15
fritz hat geschrieben:
12. Mai 2019, 10:46
Ich benütze auch schon seit Jahren Startpage. Es gab aber im Netz immer mal wieder Zweifel, die Anonymität ist auch da nicht unbedingt zu 100% gesichert. Da ist nicht unbedingt entscheidend, was die Betreiber selber sagen. Im Moment für mich aber die beste Lösung.

Bei deiner Suche, ist klar, dass das neue Forum nicht angezeigt wird. Denn du suchst explizit nach einer "domain:ch", schliesst also alle anderen Domains aus.
Die Domain unseres Forums ist .club, nicht .ch.

Gruss
startfritze
Ja ist klar. Ich suche auf Domain:ch also in der Schweiz und TF club ist ja in den USA angesiedelt...... hm, hm....
fritz hat geschrieben:
12. Mai 2019, 11:33
Eine Top-Level-Domain sagt eben nicht unbedingt aus, wo eine Website zu Hause ist. Wir sind ja auch ein international anerkanntes Forum, haben sogar ein Mitglied in Spanien. ;)

Gruss
fritz
Meerkat hat geschrieben:
12. Mai 2019, 14:25
CrashGuru hat geschrieben:
12. Mai 2019, 11:15
Ja ist klar. Ich suche auf Domain:ch also in der Schweiz und TF club ist ja in den USA angesiedelt...... hm, hm....
DDG findet auch ohne Switzerland-Filter die Site trader-forum.club nicht. Selbst mit einer US-IP-Adresse wird sie nicht gefunden (an erster Stelle ein Mustang Besitzerklub, gefolgt von einem Nissan Silvia S15 Besitzerklub)..
Zum Glück wird dieses Programm nur von wenigen Leuten benutzt. Sorry, CrashGuru
CrashGuru hat geschrieben:
13. Mai 2019, 08:23
Ja ich bin halt so ein "unbrauchbarer" "unbenutzbarer" User. Alle Blocker eingerichtet, TOR-Nutzer, e-Mail-Verschlüssler mit PGP, ohne Google-Anmeldung surver, Linux-Vorzieher. Jetzt gibt es dann auch noch Startpage-Mail, das prinzipiell verschlüsselte Mails erlaubt. Ärgerlich für Google und Co., Facebookloser, Whatsapp-nicht-nutzer.

Aber ich liebe trader-forum.club - User :mrgreen:

Ach ja, hier der link :

https://www.startmail.com/de/
fritz hat geschrieben:
13. Mai 2019, 13:20
CrashGuru hat geschrieben:
13. Mai 2019, 08:23
...e-Mail-Verschlüssler mit PGP...
Dazu habe ich eine Frage. Ich benutze schon seit Jahren GMX, dort kann ich auch eine PGP-Verschlüsselung aktivieren, habe das aber noch nie gemacht, weil 95% meiner Adressaten das nicht verwenden. Was passiert, wenn ich das jetzt aktiviere und ein Mail an jemanden schreibe, der das nicht benützt? Bekommt der dann nur Buchstabensalat?
Und wie geht das, wenn ich das nicht über die Webmail, sondern über Outlook, Thunderbird oder Evolution sende?

Gruss
unverschlüsselterfritze
CrashGuru hat geschrieben:
13. Mai 2019, 14:23
fritz hat geschrieben:
13. Mai 2019, 13:20
CrashGuru hat geschrieben:
13. Mai 2019, 08:23
...e-Mail-Verschlüssler mit PGP...
Dazu habe ich eine Frage. Ich benutze schon seit Jahren GMX, dort kann ich auch eine PGP-Verschlüsselung aktivieren, habe das aber noch nie gemacht, weil 95% meiner Adressaten das nicht verwenden. Was passiert, wenn ich das jetzt aktiviere und ein Mail an jemanden schreibe, der das nicht benützt? Bekommt der dann nur Buchstabensalat?
Und wie geht das, wenn ich das nicht über die Webmail, sondern über Outlook, Thunderbird oder Evolution sende?

Gruss
unverschlüsselterfritze
Typisches Problem. Deshalb bietet StartMail nun eine "Vorwärts"-Verschlüsselung an, mit der man verschlüsselte Mails an jemanden senden kann, der kein PGP oder ähnliches verwendet. Ob das etwas ist, kann ich nicht beurteilen.
Ich verwende PGP und habe z,B. kürzlich meinen Steuerberater dazu gebracht das einzuführen. Seither geht alles zwischen uns über PGP. Nebenbei ich verwende Thunderbird.

Zur Frage: Verschlüsseln kannst Du eigentlich nur mit dem öffentlichen Schlüssel eines Anderen. Also kannst Du keine Mails verschlüsselt senden und er erhält keinen Buchstabensalat. Ich weiss nicht einmal, ob man das erzwingen kann. Nebenbei, wenn eine Mail verschlüsselt ankommt, dann sieht er NIX ausser einer Meldung, dass die Nachricht verschlüsselt ist.

Wenn Du PGP eingerichtet hast und verschlüsselt senden willst funktioniert das ja nur, wenn Du die Mail mit dem öffentlichen Schlüssel des Mailpartners verschlüsselst! Diesen Schlüssel hast Du aber nicht, solange er PGP nicht eingerichtet hat (dann hat er ja auch kein Schlüsselpaar generiert).

Das geht übrigens automatisch, sobald Du einmal den (SEINEN) öffentlichen Schlüssel im Mailprogramm integriert hast. Und das wiederum passiert normalerweise beim erstmaligen Benutzen dieses Schlüssels. Danach werden automatisch alle Mails an die dazu passende Mailadresse verschlüsselt (es sei denn, Du änderst das vor dem Senden).

Sofern Du eine (mit SEINEM ÖFFENTLICHEN SCHLÜSSEL) verschlüsselte Mail an einen Empfänger sendest, dann kann dieser seine Mail entschlüsseln (mit SEINEM GEHEIMEN SCHLÜSSEL). Er wiederum kann Dir dann eine Mail senden, welche ER (mit DEINEM ÖFFENTLICHEN SCHLüSSEL) verschlüsselt hat.
So geht das hin und her.......
Könne wir gerne mal üben. PN ?

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 663
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von CrashGuru » 13. Mai 2019, 20:44

Habe soeben etwas entdeckt weiter oben und muss (shame on me) etwas berichtigen da es natürlich wichtig ist.
Tippfehler!

Ich habe geschrieben:
Startpage: Ist bei mir auf allen PC's der Standard. Auch auf dem Android-Handy als App. Die kann ich direkt als Suchmaschine starten und die Suchanfragen eingeben. Dann aus der Liste die gewünschte Seite über das Feld "Anonym surfen" aufrufen. Damit werden alle Infos an den Lieferanten geblockt. Leider geht das nur mit Seiten, auf die man mittels PW zugreifen muss, da dies aus Sicherheitsgründen nicht geht (Phishing verhindern).

Muss natürlich heissen: .........geht das nur auf Seiten, auf die man NICHT mit PW zugreifen muss, da dies aus Sicherheitsgründen nicht geht (Phishing)

Das heisst, dass ich auf TF.club nicht Anonym surfen kann :mrgreen: :evil:

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 1008
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von Meerkat » 14. Mai 2019, 18:30

Sind die 1,5 Mia WhatsApp User einem Marketing Gag zum Opfer gefallen?
Die End-to-end encryption (Verschlüsselung), ein Hauptargument für WhatsApp ist vermutlich sicher und die Entschlüsselung einer abgefangenen Nachricht "praktisch" nicht möglich.
Die aktuelle Story über gehackte WhatsApp Geräte beruht eben gerade nicht auf der Entschlüsselung einer Message, sondern auf dem Einbringen einer sog. Malware in das Betriebssystem des Gerätes. Man muss sich vorstellen, dass eine App quasi auf dem Betriebssystem sitzt. Die App selber (WhatsApp) ent-/und verschlüsselt die Message oder das Telephongespräch. Um mit den Menschen zu kommunizieren, muss sie die Uebermittlung der Daten zum Betriebssystem (operating system, OS) im Klartext durchführen. Von dort gehen resp. kommen die Daten zur Anzeige, Lautsprecher oder Tastatur.
Die grosse Kunst des Hackens besteht also darin, eine solche Malware in das OS einzuschleusen. So wie ich die heutigen Meldungen, verstehe ist das mit WhatsApp als Malware-Transportvehikel passiert. Mit der Wahnsinnsanzahl Usern (mehr als 10 % der gesamten Menschheit) sind Social Media eine goldene Einladung für Hacker (staatliche oder private).
Die Inspiration für diesem Neitrag:
WhatsApp’s End-to-End Encryption Is a Gimmick
The discovery that hackers could snoop on WhatsApp should alert users of supposedly secure messaging apps to an uncomfortable truth: “End-to-end encryption” sounds nice — but if anyone can get into your phone’s operating system, they will be able to read your messages without having to decrypt them.
Selbstverständlich wird jetzt überall ein WhatsApp Update empfohlen, so im Tagi
Allen Nutzern werde empfohlen, ein Update der App und des Handy-Betriebssystems durchzuführen.
Ich habe aber meine Zweifel, dass diese Massnahmen eine bereits eingepflanzte Malware unschädlich machen.
Ob mein Norton Securiity Programm das kann?
DIe Lösung der Zukunft? Bei Geburt wird ein Kryptochip in das Gehirn eingepflanzt. Das wäre dann echte end-to-end Verschlüsselung. Solange bis jemand auf die Idee kommt, DNA mit Malware zu versehen.

Xeno
Beiträge: 308
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von Xeno » 14. Mai 2019, 19:50

Zu empfehlen ist sicherheitsbewussten Usern als PC-Btriebsyystem Linux (Ich benutze seit 2005 mehrheitlich und seit 2012 ausschliesslich Ubuntu). Android ist leider ein vermurkstes Linux und wegen dem fehlenden Rootzugriff relativ unsicher. Es gibt fürs Smartphone nur zwei Alternativen: Entweder nichts Wichtiges damit tun, oder ein Custom-ROM aufsetzen oder zumindest das Getät rooten. Mir ist das Zweite meist zu nerdig, obwohl ich recht technikaffin bin.

Die Suchmaschinenfrage ist schwieriger. DuckDuckGo ist sehr sicher, kommt aber qualitativ nicht ganz an Googles Suche heran. Startpage ist ein guter Kompromiss.

Die Mailverschlüsselung ist zu wenig kundenfreundlich, das ist nach wie vor ein Manko.

Lg X.

Benutzeravatar
Perry2000
Beiträge: 398
Registriert: 13. Dezember 2018, 14:59

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von Perry2000 » 15. Mai 2019, 04:49

Meerkat hat geschrieben:
14. Mai 2019, 18:30

Ob mein Norton Securiity Programm das kann?
Wieso bist Du der Meinung, dass nicht gerade Norton der schlimmste von allen ist?
AV Programme machen tiefe eingriffe ins System und sehen sich alle Daten an. Wieso also, sollen die nichts abgreifen :oops:
Freundschaftscode Swissquote: diii03
Der Code läuft nicht ab.
Bei der Konto Eröffnung angeben und Du erhält automatisch Fr. 100.- Trading Kredit geschenkt.
Tesla Referral Link für 1500 km kostenloses Laden: https://www.tesla.com/referral/thomas28889

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 1008
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von Meerkat » 15. Mai 2019, 09:57

Meine Ueberlegungen zu Norton (Symantec).
Vertrauen ist die absolut wichtigste Grundlage des Geschäfts (Programme sind nicht gratis!). Würde Norton versuchen mit ihrer Software selbst Malware bei ihren Kunden einzupflanzen, wäre dies wie ein Selbstmordversuch.
Würden sie dies trotzdem tun, z.B. weil der Geheimdienst eines Staates Millionen offerieren würde, könnte dies kaum geheim gehalten werden. An den AV Programmen arbeiten Hunderte von Spezialisten welche letztlich diese Malware programmieren müssten. In jeder Organisation ist es extrem schwierig, kriminelle Aktivitäten zu verbergen wenn es Dutzende Mitwisser gibt.
Norton hat zudem Konkurrenz. Diese produzieren u.a. auch spezialisierte Anti-Malware-Programme. Für die wäre es ein gefundenes Fressen, könnten sie Norton illegales Treiben nachweisen.
Wenn nun von Verschwörungstheoretikern behauptet wird, dass (wie bei der "Fake-Mondlandung") alle unter einer Decke stecken (AV Program Firmen, CIA, Android-Entwickler, chinesischer Geheimdienst) kann ich dem nur eines entgegenhalten, die Wahrscheinlichkeitstheorie.
Im Leben ist alles mit Wahrscheinlichket verbunden. Für mich ist die Wahrscheinlichkeit, dass Norton mir über eine Malware Schaden zufügt viel kleiner, als die Wahrscheinlichkeit, dass ich ohne AV-Programme Schaden erleide.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 663
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von CrashGuru » 15. Mai 2019, 12:38

Xeno hat geschrieben:
14. Mai 2019, 19:50
Zu empfehlen ist sicherheitsbewussten Usern als PC-Btriebsyystem Linux (Ich benutze seit 2005 mehrheitlich und seit 2012 ausschliesslich Ubuntu). Android ist leider ein vermurkstes Linux und wegen dem fehlenden Rootzugriff relativ unsicher. Es gibt fürs Smartphone nur zwei Alternativen: Entweder nichts Wichtiges damit tun, oder ein Custom-ROM aufsetzen oder zumindest das Getät rooten. Mir ist das Zweite meist zu nerdig, obwohl ich recht technikaffin bin.

Die Suchmaschinenfrage ist schwieriger. DuckDuckGo ist sehr sicher, kommt aber qualitativ nicht ganz an Googles Suche heran. Startpage ist ein guter Kompromiss.

Die Mailverschlüsselung ist zu wenig kundenfreundlich, das ist nach wie vor ein Manko.

Lg X.
DDG liefert mir zu wenig relevante links.
Startpage schon, ist ja wie Google. Und der Anonymisierungsdienst ist Spitze, wenn das alles stimmt, was sie beschreiben. Aber auch die normale Suche ist schon viel besser für die Privatsphäre.

PGP (Enigmail) ist kundenfreundlich, braucht halt etwas Hirn...... :mrgreen:

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 663
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von CrashGuru » 15. Mai 2019, 12:42

Meerkat hat geschrieben:
15. Mai 2019, 09:57
Meine Ueberlegungen zu Norton (Symantec).
/quote]

Ich verwende seit Win10 KEINE externe Virenprogramme mehr. Wurde von X Spezialisten empfohlen: Hatte nie irgendwelche Probleme, gehöre ja zu den Vorsichtigen!

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 663
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Internet - Sicherheit und Privatsphäre

Beitrag von CrashGuru » 15. Mai 2019, 12:48

Meerkat hat geschrieben:
15. Mai 2019, 09:57
Meine Ueberlegungen zu Norton (Symantec).
Ich verwende seit Win10 KEINE externe Virenprogramme mehr. Wurde von X Spezialisten empfohlen: Hatte nie irgendwelche Probleme, gehöre ja zu den Vorsichtigen!

Antworten