Kryptowährungen allgemein

Handel, Trends ...
fritz
Beiträge: 870
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Kryptowährungen allgemein

Beitrag von fritz » 13. Dezember 2019, 08:56

Zuerst wird die Schweiz wegen dem Bankengeheimnis getadelt, und jetzt, weil sie die komplette Anonymität verbieten wollen.

https://www.heise.de/ct/artikel/Bitcoin ... 02781.html

Ich gehe mal davon aus, dass es nicht die gleichen sind, die tadeln.

Gruss
fritz
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Xeno
Beiträge: 255
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von Xeno » 14. Dezember 2019, 22:07

fritz hat geschrieben:
13. Dezember 2019, 08:56

Ich gehe mal davon aus, dass es nicht die gleichen sind, die tadeln.

Gruss
fritz
Du gehst damit kaum fehl.

Lg X.

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 1448
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von theDon » 17. April 2020, 07:43

Neues aus dem Hause Facebook zu LIBRA

https://www.nzz.ch/meinung/zuck-buck-fa ... ld.1552088

Benutzeravatar
Meerkat
Beiträge: 977
Registriert: 9. Dezember 2018, 09:33

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von Meerkat » 30. April 2020, 09:53

Für Alle, die sich generell für Kryptowährungen interessieren ein Beitrag der ETH-News
Schnell und sicher bezahlen mit Kryptowährungen
Der Handel mit digitalen Währungen wie Bitcoin oder Ether hat sich etabliert. Dagegen ist das Bezahlen immer noch schwerfällig. Nun hat ETH-​Professor Srdjan Capkun mit seinem Team ein Bezahlsystem entwickelt, das Zahlungen sicher, schnell und praktisch macht.
Allerdings ist der Zahlungsverkehr mit Kryptowährungen bisher noch sehr langsam und darum bei alltäglichen Dingen nicht praktikabel. So kann es bei Bitcoin eine ganze Stunde dauern, bis eine Zahlung genehmigt ist. Bei der Währung Ether, die von Beginn weg als vollwertiger Ersatz für konventionelles Geld entworfen wurde, geht es schneller: Drei Minuten wartet man auf eine Bestätigung der Zahlung. «Das ist für viele Alltagskäufe zu lange», sagt Srdjan Capkun, Professor für Informationssicherheit an der ETH Zürich. «Beim Onlineshoppen oder für ihren Take-​Away-Kaffee möchten die Wenigsten drei Minuten auf die Bezahlung warten.» Darum hat Capkun zusammen mit seinem Team ein System entwickelt, das den Zahlungsverkehr mit Ether beschleunigt. «Snappy», heisst die neue Entwicklung – weil das Bezahlen damit genau so schnell geht wie ein Fingerschnippen.
Der Artikel erklärt dann auch, warum Blockchain-Systeme "naturgemäss" langsam sind.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 548
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von CrashGuru » 30. April 2020, 10:03

theDon hat geschrieben:
17. April 2020, 07:43
Neues aus dem Hause Facebook zu LIBRA

https://www.nzz.ch/meinung/zuck-buck-fa ... ld.1552088
Gut so. Aber wenn endlich jemand in diesen Kreditkarten-Dschungel einbrechen würde, wäre das durchaus erstrebenswert. Die Margen bei den Kartenzahlungen sind sowas von exorbitant. Deshalb wird unter anderem genau deswegen versucht, dieser Art des Geldverkehrs unbedingt das Monopol zu ermöglichen :evil:
Bei Corona könnte man fast meinen, es wäre die gesuchte Plattform gewesen sein.......

fritz
Beiträge: 870
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von fritz » 30. April 2020, 10:21

CrashGuru hat geschrieben:
30. April 2020, 10:03
Die Margen bei den Kartenzahlungen sind sowas von exorbitant.
Meinst du die Gebühren, die der Händler bezahlen muss?
Diejenigen die der Kunde bezahlt, lassen sich ja mit modernen Karten wie Revolut, Transferwise, Neon, etc. umgehen, ausser natürlich, dass der Händler seine Gebühren schon in den Preis einrechnet.

Gruss
fritz
Einen Code für 100 Fr. an geschenkten Gebühren bei einer Swissquote-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.
Einen Code für 10 Fr. geschenktes Guthaben bei einer Neon-Anmeldung gibt es bei fritz per PN.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 548
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von CrashGuru » 30. April 2020, 21:20

fritz hat geschrieben:
30. April 2020, 10:21
CrashGuru hat geschrieben:
30. April 2020, 10:03
Die Margen bei den Kartenzahlungen sind sowas von exorbitant.
Meinst du die Gebühren, die der Händler bezahlen muss?
Diejenigen die der Kunde bezahlt, lassen sich ja mit modernen Karten wie Revolut, Transferwise, Neon, etc. umgehen, ausser natürlich, dass der Händler seine Gebühren schon in den Preis einrechnet.

Gruss
fritz
Beide Seiten. Für mich als Konsument sind die Umrechnungskurse und "Verarbeitungs-Zuschläge" absolut überhöht. Ich kann aber mit den neuen Karten (noch) nichts anfangen.
Aber ok, ich kann mit diesen "Nebenkosten" leben, da ich schon allein z.B. mit der Versicherung für den Selbstbehalt bei Mietautos immer noch günstig fahre. Dann habe ich noch sonstige Versicherungen drin, wie Reiseversicherung, Diebstahlversicherung und weiteres.
Auch der Service ist relativ gut. Könnte besser sein und war das früher auch, als die Karten noch nicht "um drei Ecken herum" bewirtschaftet wurden.

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 1448
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von theDon » 1. Mai 2020, 09:36

Bitcoin war die Blaupause für die Kryptos.

Darauf folgten Hunderte, ja Tausende Krypto Coin Konzepte.

Mittlerweile hat China Ihren Digital Yuan:
https://www.coindesk.com/just-a-test-ch ... app-trials

USA den FedCoin
https://www.btcnn.com/fed-introduces-ne ... nightmare/

und seit kurzem wird der "Ducati" in Italien geschürft:
https://cointelegraph.com/news/italian- ... h-covid-19


Bargeld ist angezählt ... leider!

Benutzeravatar
theDon
Beiträge: 1448
Registriert: 18. Juli 2019, 06:32

Re: Wissenschaft, Technologie und Technik

Beitrag von theDon » 23. Oktober 2020, 06:39

* DIGITALWÄHRUNG - Die Deutsche Bundesbank rechnet damit, dass China schon im nächsten Jahr mit einer neuen Digitalwährung flächendeckend an den Start gehen könnte – und damit auch Europa unter Druck setzt, eine Antwort vorzulegen. "In China wird der digitale Yuan jetzt in vier Regionen getestet", sagte Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz der "FAZ". "Dort könnte es im nächsten Jahr schon in der Fläche losgehen."

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 548
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Kryptowährungen allgemein

Beitrag von CrashGuru » 24. Oktober 2020, 20:58

CBCD = Central Bank Digital Currency.
Auch die EZB ist daran, den e-EURO zu starten.
Die schwedische Riksbank, die e-Krona
Uruguay mit dem e-Peso

Info aus einer CBN-Beilage:
China ganz vorn dabei mit dem DC/EP = Digital Currency Electronic Payment
Im April begannen offiziell die ersten geschlossenen Tests in drei Provinzen de Landes. Am 8. Oktober kündigte das chinesische Technologiezentrum Shenzhen einen Pilotversuch an. Über zehn Millionen digitale Renminbi/Yuan werden per Lotterie-System an 50'000 Bürger verteilt. Die Empfänger erhalten den ihnen zustehenden Betrag auf einer Wallet, einer digitalen Brieftasche auf dem Handy, die von den vier grossen Banken Chinas, einschliesslich der People's Bank of China, entwickelt wurde.
Winterspiele 2022 könnte ein Stichtag sein.

De USA ist ebenfalls in den Startlöchern. Gesetzesentwurf: Banking for All Act. Lancierung soll schon auf 1.1.21 sein..... Wallet-Lösung für alle Mitgliedsbanken der Fed.

Sieben grosse Zentralbanken, inkl. SNB, und der BIZ haben sich am 9. Oktober zum Thema getroffen

Hier ein Informationspapier der EZB als pdf:
https://www.ecb.europa.eu/pub/pdf/other ... 458.en.pdf

Die EZB macht dazu sogar Umfragen:
"Your views on a digital euro"
https://epsilon.escb.eu/limesurvey3/434111?lang=de

Antworten