EUR/CHF

Handel, Trends ...
Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 537
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: EUR/CHF

Beitrag von CrashGuru » 28. Mai 2020, 07:57

blue fox hat geschrieben:
28. Mai 2020, 06:48
CrashGuru hat geschrieben:
27. Mai 2020, 16:46
Diese Prognosen sind seit Monaten gleich. 2021 taucht der Euro auf 1:1........

https://kursprognose.com/eur-chf-prognose
Was ist denn das für eine vertrauenswürdige Seite :lol:
Keine Ahnung. Ich habe noch nicht heraus gefunden, auf was die Prognosen gründen. Ökonomische Modelle? Wobei Corona darin nicht enthalten sein kann, denn die Prognosen sind schon seit Monaten ungefähr gleich.

Wenn ich aber an die Finanzmärkte (Geldflut) denke, kann ich gut nachvollziehen, dass der CHF nochmals zum sicheren Hafen für alle Währungen werden kann. So gesehen, sind die Prognosen durchaus nachvollziehbar.

Benutzeravatar
blue fox
Beiträge: 216
Registriert: 9. Mai 2019, 07:03

Re: EUR/CHF

Beitrag von blue fox » 28. Mai 2020, 08:02

CrashGuru hat geschrieben:
28. Mai 2020, 07:57
Wenn ich aber an die Finanzmärkte (Geldflut) denke, kann ich gut nachvollziehen, dass der CHF nochmals zum sicheren Hafen für alle Währungen werden kann. So gesehen, sind die Prognosen durchaus nachvollziehbar.
Was heisst denn da werden kann, er ist es und wird es wohl auch noch länger bleiben.
Die Prognosen sind auch nicht neu, soweit ich weiss rechnen alle Banken längerfristig mit einer Aufwertung des CHF gegenüber dem EUR, das ist auch logisch. (Argumente stehen bei dir im Post :D)

Ich denke aber, was oft vernachlässigt wird, dass der CHF eben schon durch das Verhalten der SNB geschwächt wird und hier irgendwann plötzlich mal die Angst einsetzen wird, dass sich durch die Währungskäufe die SNB zu stark verschuldet hat und viel, sehr viel Geld drucken muss. Ich glaube am Schluss wird die SNB einen grossen Teil der Verschuldung USA und EU bezahlen müssen.... :oops:

Xeno
Beiträge: 243
Registriert: 7. Januar 2019, 13:51

Re: EUR/CHF

Beitrag von Xeno » 9. Juni 2020, 22:55

blue fox hat geschrieben:
28. Mai 2020, 08:02
CrashGuru hat geschrieben:
28. Mai 2020, 07:57
Wenn ich aber an die Finanzmärkte (Geldflut) denke, kann ich gut nachvollziehen, dass der CHF nochmals zum sicheren Hafen für alle Währungen werden kann. So gesehen, sind die Prognosen durchaus nachvollziehbar.
Was heisst denn da werden kann, er ist es und wird es wohl auch noch länger bleiben.
Die Prognosen sind auch nicht neu, soweit ich weiss rechnen alle Banken längerfristig mit einer Aufwertung des CHF gegenüber dem EUR, das ist auch logisch. (Argumente stehen bei dir im Post :D)

Ich denke aber, was oft vernachlässigt wird, dass der CHF eben schon durch das Verhalten der SNB geschwächt wird und hier irgendwann plötzlich mal die Angst einsetzen wird, dass sich durch die Währungskäufe die SNB zu stark verschuldet hat und viel, sehr viel Geld drucken muss. Ich glaube am Schluss wird die SNB einen grossen Teil der Verschuldung USA und EU bezahlen müssen.... :oops:
Sehr komplexes Thema. Bezüglich Staatsverschuldung sind ja längst global alle Dämme gebrochen. Da wird ja Liquidität in die Märkte gedonnert, dass die Sause nach der Finanzkrise 2008 wie ein Quartierfest erscheint. Da es wiederum selbst theoretisch unmöglich ist, dass alle Staaten gleichzeitig bankrott gehen (schon einzeln ist sehr selten, einmal pro Jahrzehnt schafft's üblicherweise Argentinien, das gerade etwas verschont zu werden scheint von der Megakrise), ist das alles völlig irr geworden. Wer's sachlicher will: Es riecht nach möglicherweise jahrelangen Turbulenzen. Das bietet natürlich auch Chancen, aber ich wäre mit Fremdwährungen schon sehr vorsichtig, auch mit Anleihen. Generell eher Sachwerte (für mich eben doch primär Aktien=Firmenanteile), aber ich bin Buy'n'Holder (bei Einzeltiteln nicht im Sinne einer Ersatzreligion allerdings). Aber jeder, wie er will! Fürs Trading sind meine Aussagen natürlich völlig uninteressant und wertlos, ist ja klar.

Lg X.

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 537
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: EUR/CHF

Beitrag von CrashGuru » 10. Juni 2020, 07:59

Xeno hat geschrieben:
9. Juni 2020, 22:55
Fürs Trading sind meine Aussagen natürlich völlig uninteressant und wertlos, ist ja klar.

Lg X.
Deine Aussagen sind NIE uninteressant und schon gar nicht wertlos. Egal in Bezug auf was auch immer :D

Antworten