Gold

Commodities, von Kakao bis Gold
Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 865
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Gold

Beitrag von CrashGuru » 23. März 2021, 22:18

:lol:

fritz
Beiträge: 1408
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Gold

Beitrag von fritz » 29. März 2021, 20:33

Cash.ch sieht Potential bei den Goldminen.

https://www.cash.ch/news/top-news/contr ... en-1739554

Aktuell: 1710

Gruss
goldfritze
Egal ob Angsthase, Pragmatiker, Egoist oder Realitätsverweigerer:
Corona hat Euch alle lieb!

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 865
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Gold

Beitrag von CrashGuru » 1. April 2021, 16:19

fritz hat geschrieben:
29. März 2021, 20:33
Cash.ch sieht Potential bei den Goldminen.

https://www.cash.ch/news/top-news/contr ... en-1739554

Aktuell: 1710

Gruss
goldfritze
Aber nicht bei allen.....
Hier ein Bericht, der ein Projekt von Alamos in der Türkei betrifft. Gleich vorweg, Alamos hat bei den Gemeinden rund um das Projektgebiet eine grosse Hilfe in der Pandemie-Bewältigung getätigt. Zudem auch schon vorher viel Geld in die Gegend gebracht (Infrastruktur, Schulen usw.). Die Betreiberin des Projekts ist in der Türkei angesiedelt. Die Steuern werden dort bezahlt. Zudem wurde schon immer darauf hingewiesen (seit den Protesten vor einigen Jahren!), dass alles wieder aufgeforstet werden wird. Parallel wird für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt.

Korruption dürfte den grossen Teil der Projektionskosten ausmachen......

Alamos ist aber sehr gesund. Die Sache in der Türkei ist wohl schon lange abgeschrieben..........
Hier der Bericht:

"Kommen Sie nicht, wenn Sie Gold mögen": Türken marschieren gegen geplante Goldmine
5. Aug 2019 - Reuters
KIRAZLI, Türkei, 5. Aug. (Reuters) - Tausende Türken, darunter auch Abgeordnete der Opposition, haben am Montag am Rande einer kleinen Stadt im Westen des Landes friedlich und in ungewöhnlich großer Zahl gegen die Umweltverschmutzung protestiert, die ihrer Meinung nach von einem Goldminenprojekt in ausländischem Besitz ausgehen wird.

Projekt des kanadischen Unternehmens Alamos in der Türkei ins Visier genommen
Besorgnis über Abholzung, Wasser- und Bodenverschmutzung
2013 Gezi-Park-Proteste drohen friedliche Versammlung zu gefährden
Von Birsen Altayli

Der öffentliche Widerstand gegen das Gelände von Dogu Biga Mining, der türkischen Tochtergesellschaft der kanadischen Alamos Gold Inc., wuchs, nachdem die Firma angeblich viermal so viele Bäume abgeholzt hatte, wie sie in einem Umweltverträglichkeitsbericht angegeben hatte.

In der Nähe der Stadt Kirazli in der türkischen Provinz Canakkale haben ein paar Dutzend Umweltschützer seit dem 26. Juli in Zelten geschlafen, als Teil einer Aktion, die sie "Wache für Wasser und Gewissen" nennen.

Die Aktivisten behaupten, dass bei dem Alamos-Projekt Zyanid zur Goldgewinnung eingesetzt werden soll, das den Boden und das Wasser eines nahe gelegenen Staudamms verseuchen wird. Die türkische Regierung weist die Vorwürfe zurück, dass die Mine die Umwelt schädigen wird und bestreitet, dass Zyanid verwendet wird.

Türkische Umweltschützer waren 2013 Teil der Proteste gegen ein Projekt zum Abriss des Gezi-Parks in Istanbul, die sich zu landesweiten Unruhen gegen die Regierung ausweiteten, die ein gewaltsames Vorgehen der Sicherheitskräfte und Hunderte von Verhaftungen zur Folge hatten.

Am Montag versammelten sich etwa 5.000 Demonstranten aus dem ganzen Land auf einem Hügel in der Nähe des geplanten Minengeländes und trugen Schilder mit der Aufschrift: "Kommt nicht, wenn ihr Gold mögt" und "Wir können auf Gold verzichten, aber nicht auf die Kaz-Berge".

Von dort aus liefen sie zum Projektgelände, wo die Sicherheitskräfte auf ein paar Dutzend Gendarmen beschränkt waren und ihnen der Zutritt zu einem Feld auf dem Gelände gestattet wurde.

Die Mine wird das ökologische Gleichgewicht einer bewaldeten Region in der Nähe des Berges Ida - oder Kaz, wie er lokal genannt wird - schädigen, die große Mengen an Sauerstoff produziert und eine vielfältige Flora beherbergt, sagte Rebiye Unuvar, stellvertretende Bürgermeisterin von Canakkale.

"In sechs Jahren werden sie gehen, nachdem dieses Gebiet ausgetrocknet ist und sich in eine Wüste verwandelt hat", sagte sie. "Wir werden bis zum Ende kämpfen, um das Öko-Schlachten hier zu stoppen."

TEMA, eine gemeinnützige Gruppe, die sich auf die Forstwirtschaft konzentriert, sagte, dass 195.000 Bäume für das Projekt gefällt wurden, weit mehr als die 46.000, die Dogu Biga zuvor angekündigt hatte.

In einer Erklärung von Dogu Biga hieß es, dass 13.400 Bäume für die Mine gefällt worden seien und dass die Bäume nach Abschluss der Arbeiten in dem Gebiet wieder angepflanzt würden. Das Unternehmen reagierte nicht sofort auf eine Anfrage für einen weiteren Kommentar.

TROCKENE BERGKUPPE, BLAUES MEER

Befürworter der AK-Partei von Präsident Tayyip Erdogan sagen, dass große Infrastrukturprojekte, wie der neue Flughafen in Istanbul und eine dritte Brücke über den Bosporus, die Wirtschaft unterstützen, die seit Jahren von einem Bauboom angetrieben wird.

Regierungsbeamte sagen, die Minenprojekte seien notwendig, damit die Türkei ihre Abhängigkeit von Importen durch die Nutzung ihrer eigenen natürlichen Ressourcen verringern kann, was auch dazu beiträgt, ihr Leistungsbilanzdefizit zu senken.

Burak Ciftci, 34, war einer der ersten Menschen, die am Rande der Stadt Kirazli kampierten. "Wir haben definitiv kein Ziel wie einen Angriff auf die Mine, (was wir jetzt tun) ist ziviler Widerstand", sagte er.

"Wir dachten, dass die kanadische Firma vielleicht einen Sinn für Humor hat, also haben wir gestern Gitarre gespielt und ihnen mit unseren Kindern Luftballons gebracht."

Asim Yildiz, 58, sagte, dass er das Gebiet jeden Sommer besucht und dass er sich den Protesten am Montag anschloss, um auf die Umweltauswirkungen des Goldminenprojekts aufmerksam zu machen. "Das ist unsere Natur, unser Recht. Was können wir den zukünftigen Generationen geben? Werden wir ihnen die trockene Bergkuppe oder das blaue Meer geben?"

Die Türkei genehmigte zwischen 2012 und 2017 36.122 Bergbau-, Energie- und andere Projekte, die sich auf insgesamt 246.257 Hektar Waldgebiet befinden, so die Foresters Foundation of Turkey. Regierungsdaten zeigen, dass die Wälder im Jahr 2018 29% der Fläche der Türkei ausmachten und in den letzten Jahren an Größe zugenommen hatten.

(Additional reporting by Orhan Coskun, Bulent Usta and Yusuf Gezer Writing by Ali Kucukgocmen Editing by Jonathan Spicer and Mark Heinrich)((ali.kucukgocmen@thomsonreuters.com , @alikucukgocmen; +902123507067; Reuters Messaging: Reuters Messaging: ali.kucukgocmen.thomsonreuters.com@reuters.net))

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 865
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Gold

Beitrag von CrashGuru » 19. April 2021, 17:20

Und wieder, die Bandbreite darf nicht überschritten werden. Drei Tage langsamer Anstieg, der sich etwas akzentuiert und schwupp werden die EM in die Bandbreite "zurück" verkauft....... :oops:

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 865
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Gold

Beitrag von CrashGuru » 21. April 2021, 07:08

Als Ergänzung zu meinem Posting vom 1. April hier eine zu erwartende Ergänzung. Mit der Türkei macht man halt keine Geschäfte....... Ist etwas umfangreich, aber sehr interessant. Abschreiber sofort 250 Mio. $ , erwartet wird ein Verfahren, das 5 Jahre dauern kann.

Übersetzt mit Deepl:

ALAMOS GOLD KÜNDIGT US$1 MILLIARDE INVESTITIONSVERTRAGSKLAGE GEGEN DIE REPUBLIK TÜRKEI AN

Die hundertprozentigen niederländischen Tochtergesellschaften von Alamos Gold Inc., Alamos Gold Holdings Cooperatief UA und Alamos Gold Holdings BV, werden eine Investitionsvertragsklage gegen die Republik Türkei einreichen, u.a. wegen Enteignung und unfairer und ungerechter Behandlung in Bezug auf ihr türkisches Goldminenprojekt. Die Klage wird unter dem bilateralen Investitionsabkommen zwischen den Niederlanden und der Türkei eingereicht und wird voraussichtlich den Wert der türkischen Vermögenswerte des Unternehmens von 1 Milliarde US-Dollar übersteigen. Alle Geldbeträge sind, sofern nicht anders angegeben, in US-Dollar angegeben.

Alamos ist seit 2010 aktiv in der Türkei vertreten. In diesem Zeitraum haben die türkischen Betriebe des Unternehmens alle gesetzlichen und behördlichen Anforderungen erfüllt, die besten Praktiken in Bezug auf eine nachhaltige Entwicklung eingehalten, einschließlich der Einhaltung höchster Umwelt- und Sozialmanagementstandards, Hunderte von Arbeitsplätzen geschaffen und vertrauensvolle Beziehungen zu den lokalen Gemeinden aufgebaut. Alamos und die Tochtergesellschaften haben über 250 Millionen Dollar in der Türkei investiert, einen Projektwert von über 1 Milliarde Dollar freigesetzt und über 20 Millionen Dollar an Lizenzgebühren, Steuern und Forstgebühren an die türkische Regierung abgeführt. Über die gesamte Laufzeit des Projekts werden allein die staatlichen Einnahmen voraussichtlich 551 Millionen Dollar betragen. Zusätzlich haben Alamos und die Tochtergesellschaften bis heute 25 Millionen Dollar in verschiedene kommunale und soziale Initiativen investiert.

Im Oktober 2019, mitten im Bau der Goldmine Kirazli, verweigerte die Regierung eine routinemäßige Erneuerung der Bergbaulizenzen des Unternehmens, obwohl das Unternehmen alle gesetzlichen und behördlichen Anforderungen für die Erneuerung erfüllt hatte. Im vergangenen Oktober verweigerte die türkische Regierung die Erneuerung der forstwirtschaftlichen Genehmigung des Unternehmens. Dem Unternehmen waren alle für den Bau von Kirazli erforderlichen Genehmigungen erteilt worden, einschließlich der Genehmigung für die Umweltverträglichkeitsprüfung, der Forstwirtschaftsgenehmigung und der GSM-Genehmigung (Geschäftseröffnung und -betrieb) sowie bestimmte Schlüsselgenehmigungen für die nahe gelegenen Goldminen Agi Dagi und Camyurt. Diese Genehmigungen wurden von der türkischen Regierung erteilt, nachdem das Projekt die Unterstützung der lokalen Gemeinden erhalten und einen umfangreichen, mehrjährigen Umweltprüfungs- und Gemeindeberatungsprozess durchlaufen hatte.

In seinem Bemühen, die Erneuerung der Bergbaulizenzen zu sichern, hat das Unternehmen versucht, mit der türkischen Regierung kooperativ zusammenzuarbeiten, hat die türkische Regierung auf ihre Verpflichtungen aus dem Vertrag hingewiesen, hat versucht, den Streit durch Verhandlungen in gutem Glauben zu lösen, und hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um die Unterstützung der Interessengruppen und der lokalen Gemeinden zu gewinnen. Die türkische Regierung hat es versäumt, dem Unternehmen einen Grund für die Nicht-Verlängerung oder einen Zeitplan für die Erneuerung der Lizenzen zu nennen.

Die Nichterneuerung der Bergbaulizenzen des Unternehmens wird zu einem Verlust von über 500 Millionen Dollar an zukünftigen wirtschaftlichen Vorteilen für die Republik Türkei führen, einschließlich Steuer- und anderer Einnahmen sowie Tausenden von Arbeitsplätzen in der Türkei. Zusätzlich zu den verlorenen Arbeitsplätzen wird sich dies auch nachhaltig auf die lokale Bevölkerung auswirken, da fortlaufende Investitionen in Gemeindeprojekte unterbrochen werden.

"Alamos begann 2010 in der Türkei zu investieren und wurde von der türkischen Regierung durch ihr Büro für ausländische Investitionen herzlich willkommen geheißen. Nach 10 Jahren Bemühungen und mehr als 250 Millionen Dollar, die das Unternehmen investiert hat, wurden wir für mehr als 18 Monate auf eine Art und Weise stillgelegt, die in der Türkei ohne Beispiel ist, obwohl wir alle erforderlichen Genehmigungen für den Bau und den Betrieb einer Mine erhalten haben. Das Unternehmen hat in der Türkei nach den höchsten Verhaltensstandards in Bezug auf soziale und ökologische Best Practices gearbeitet. Trotz dieser Bemühungen hat uns die türkische Regierung keinen Hinweis darauf gegeben, dass Abhilfe in Sicht ist, noch wird sie sich mit uns um eine Erneuerung der ausstehenden Lizenzen bemühen. Wir sind zuversichtlich, dass das Schiedsgerichtsverfahren das von uns angestrebte Engagement des türkischen Staates bewirken und zu einer gerechten Lösung dieser ausweglosen Situation führen wird", sagte John A. McCluskey, President und Chief Executive Officer von Alamos Gold.

Alamos und die Tochtergesellschaften werden von der führenden kanadischen Anwaltskanzlei Torys LLP vertreten, zu deren Team auch John Terry und der ehemalige kanadische Richter am Obersten Gerichtshof Frank Iacobucci gehören. Das Unternehmen wird außerdem von seinem strategischen Berater, John Baird, ehemaliger kanadischer Außenminister und Senior Advisor bei Bennett Jones LLP, unterstützt.

Bilaterale Investitionsabkommen sind Vereinbarungen zwischen Ländern, die dem Schutz von Investitionen dienen. Der Vertrag regelt den rechtlichen Schutz von Investitionen zwischen der Türkei und den Niederlanden. Die Tochtergesellschaften besitzen und kontrollieren direkt die türkischen Vermögenswerte des Unternehmens. Dass sich die Tochtergesellschaften auf ihre Rechte gemäß dem Vertrag berufen, bedeutet nicht, dass sie ihre Rechte an dem türkischen Projekt aufgeben oder die türkischen Aktivitäten anderweitig einstellen. Das Unternehmen wird weiterhin an einer konstruktiven Lösung mit der Republik Türkei arbeiten. Falls erforderlich, sind Alamos und die Tochtergesellschaften zuversichtlich, dass sie in der Lage sein werden, jedes günstige Urteil gemäß diesem Vertrag, das von drei unabhängigen internationalen Schiedsrichtern gefällt wird, einzuholen und durchzusetzen. Obwohl die Fristen in Bezug auf bilaterale Investitionsvertrags-Schiedsverfahren in Abhängigkeit von den Verfahrensschritten und Verzögerungstaktiken der Nationalstaaten variieren können, wird davon ausgegangen, dass ein solches Verfahren innerhalb von fünf Jahren abgeschlossen sein wird. Es wird erwartet, dass ein Teil der Kosten für ein solches Schiedsverfahren als Teil des Schiedsverfahrens zurückerstattet wird.

Das Versäumnis der Republik Türkei, die Bergbaulizenzen in den 18 Monaten seit deren Ablauf zu erneuern, das Scheitern der bisherigen Gespräche mit der Republik Türkei zur Lösung der Situation und die daraus resultierende aktuelle Entscheidung, eine bilaterale Investitionsvertragsklage zu erheben, ist ein Wertminderungsauslöser für Bilanzierungszwecke. Infolgedessen erwarten Alamos und die Tochtergesellschaften einen Wertminderungsaufwand nach Steuern in Höhe von ca. 215 Mio. US-Dollar, der im Jahresabschluss für das zweite Quartal ausgewiesen wird. Die nicht zahlungswirksame Abschreibung spiegelt den gesamten Nettobuchwert der türkischen Vermögenswerte von Alamos und den Tochtergesellschaften wider.

Über Alamos Gold Inc.

Alamos ist ein in Kanada ansässiger Intermediate-Goldproduzent mit einer diversifizierten Produktion aus drei in Betrieb befindlichen Minen in Nordamerika. Dazu gehören die Minen Young-Davidson und Island Gold im Norden von Ontario, Kanada, sowie die Mine Mulatos im Bundesstaat Sonora, Mexiko. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über ein bedeutendes Portfolio an Projekten im Entwicklungsstadium in Kanada, Mexiko, der Türkei und den Vereinigten Staaten. Alamos beschäftigt mehr als 1.700 Mitarbeiter und ist den höchsten Standards der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet.

Wir suchen Safe Harbor.

fritz
Beiträge: 1408
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Gold

Beitrag von fritz » 8. Mai 2021, 18:11

WolkeP mal wieder mit einer Zusammenfassung zu Gold, da ist alles dabei, was aktuell wichtig ist, darum dauert es auch etwas länger. Es gibt am Anfang auch etwas Werbung, damit man in der Zeit das Bier holen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=fO3VB8NeQ10

Übrigens stammt dieses Video von vorgestern, wenn man dann gekauft hätte, wäre man bereits im Plus. Ich bin immer wieder überrascht, wie oft der genau den richtigen Zeitpunkt trifft.

Bald ist Herbst und da beginnt auch wieder die Goldsaison, wobei sie letztes Jahr ja schon im Sommer den Höhepunkt hatte. Mal sehen, ob es dieses Jahr auch wieder so kommt.

Da ich schon ein ziemliches Klumpenrisiko habe, werde ich dieses Jahr wahrscheinlich nicht kaufen, mich aber mit den bestehenden Positionen bei einem allfälligen Kursanstieg freuen. Im Moment beobachte ich eher Palladium, aber da habe ich vor kurzem den Ausbruch verpasst, wie schon seit Jahren. Nein, verpasst habe ich ihn eigentlich nicht, ich habe ihn sogar hier erwähnt, aber ich habe nicht danach gehandelt. :oops:

Aktuell: 1830

Gruss
goldfritze
Egal ob Angsthase, Pragmatiker, Egoist oder Realitätsverweigerer:
Corona hat Euch alle lieb!

fritz
Beiträge: 1408
Registriert: 14. Dezember 2018, 18:17

Re: Gold

Beitrag von fritz » 2. Juni 2021, 09:20

Ähnlich wie letztes Jahr hat die Edelmetallrally bereits im Frühling begonnen. Mal sehen, wie weit es dieses Jahr gehen wird.

Aktuell: 1897

Gruss
fritz
Egal ob Angsthase, Pragmatiker, Egoist oder Realitätsverweigerer:
Corona hat Euch alle lieb!

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 865
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Gold

Beitrag von CrashGuru » 2. Juni 2021, 17:06

fritz hat geschrieben:
2. Juni 2021, 09:20
Ähnlich wie letztes Jahr hat die Edelmetallrally bereits im Frühling begonnen. Mal sehen, wie weit es dieses Jahr gehen wird.

Aktuell: 1897

Gruss
fritz
Ist nicht eine EM Rally, ist eine "alles kaufen Rally". Irgendwie Trotzreaktion, es kann zwar nicht immer aufwärts gehen, aber wir beissen uns durch..... Inflation, was ist denn das :?: Kann sich keiner Leisten, also wird es keine geben. Kaufen, kaufen, kaufen....... und wehe, es kehrt sich um. Dann aber wird es heulen und zähneklappern geben :twisted: Mein Name ist CrashGuru und ich werde ihn nicht (mehr) ändern ;)

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 865
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Gold

Beitrag von CrashGuru » 3. Juni 2021, 19:30

Und die US Boys bewilligen den Goldpreis nicht. Wie immer, sobald die 2000 in greifbare Nähe rücken, wird gebasht :mrgreen:

Benutzeravatar
CrashGuru
Beiträge: 865
Registriert: 4. März 2019, 22:02

Re: Gold

Beitrag von CrashGuru » 4. Juni 2021, 18:52

Die US Boys erhalten Arbeit. Es gibt einen starken Aufwärtstrend. Mal sehen, wer gewinnt ;)

Antworten